Schlagwort: Überwachung

Ein entschiedenes NEIN zu QR-Codes!

Erklärung der KPRF Moskau, Übersetzung Robin Haberkorn

 

Erk­lärung des Moskauer Stadtkomi­tees der KPRF in Zusam­men­hang mit den Ver­suchen der Herrschen­den die totale Ein­führung von QR-Codes [Covid-Zer­ti­fikate/2G/3G, Anm. d. Über­set­zer] geset­zge­berisch zu verfestigen.

 

Der rus­sis­che Kap­i­tal­is­mus nimmt immer hässlichere For­men an. Auf­grund der Ver­tiefung der Krisen­ten­den­zen, dem Anwach­sen von Wider­sprüchen, der Ver­schlechterung der materiellen Lage eines bedeu­ten­den Teils der Bevölkerung, dem Abbau von Ele­menten des Sozial­staats, der Zer­set­zung des Bil­dungs- und Gesund­heitssys­tems und vie­len weit­eren Prob­le­men, sinkt das Ver­trauen des Volks zu den Herrschen­den zwangsläu­fig und sinken die Bew­er­tun­gen staatlich­er Struk­turen und führen­der Köpfe. Darauf reagiert das herrschende Regime nicht auf dem Wege der Ein­rich­tung eines Dialogs mit der Gesellschaft, son­dern im Gegen­teil mit einem schar­fen „Anziehen der Dau­men­schrauben“ in Form der Ein­führung streng­ster Geset­ze und Beschränkun­gen, Wahlfälschun­gen mit Hil­fe der mehrtägi­gen, häus­lichen und elek­tro­n­is­chen Abstim­mung, Ver­fol­gun­gen bezüglich der Oppo­si­tion und an erster Stelle der linken Patri­oten und Kommunisten.

Weit­er­lesen

Die Aussperrung

Dem dig­i­tal­en Zeital­ter entsprechend kommt der „grüne Pass“ per „schnelle Antwort“ (QR) aufs Smart­phone. Nicht die Staats­bürg­er­schaft wird mit ihm nachgewiesen, son­dern der Gesund­heit­szu­s­tand beziehungsweise das, was Virolo­gen gemein­sam mit der Phar­main­dus­trie per Nadel­stich als solchen definiert haben. Weil zurzeit zu wenige Nadeln vorhan­den sind, gewährt die EU-Kom­mis­sion — in ihrer Großzügigkeit — auch für das in die Nase einge­führte Wat­testäbchen einen Passier­schein, freilich nur, wenn die Viren­last knapp unter­halb der Stirn­höh­le einen bes­timmten Wert nicht über­schre­it­et und auch dann nur für wenige, aller­höch­stens 72 Stunden.

Weit­er­lesen

Propaganda und das Coronaimperium

Diese Artikel erschien zuerst bei Rubikon.

Wie Sprache als Instrument der gegenwärtigen Unterdrückung missbraucht wird.

von Marco P. Schott
Das Konglomerat

Die Regierun­gen der Welt schwim­men, von ihren Leitme­di­en und Pro­pa­gan­da-Appa­rat­en flankiert, im Kiel­wass­er ein­er offen­sichtlich größen­wahnsin­nig gewor­de­nen RKI & WHO AG, von Klaus Schwabs Davos-Clan (1), finanzs­tark­er Phar­makonz­erne (2) und der üblichen Verdächti­gen, der GAFAM (Google, Ama­zon, Face­book, Apple, Microsoft) (3).

Wer sich einen sehr lehrre­ichen, in chro­nol­o­gis­che Rei­hen­folge gebracht­en Überblick dieses glob­alen Schachzuges ver­schaf­fen möchte, dem empfehle ich Paul Schrey­ers Vor­trag: „Pan­demie-Plan­spiele – Vor­bere­itung ein­er neuen Ära?“ (4).

Weit­er­lesen

Die Freie Linke zur Corona-Impfkampagne

Impfungen nur freiwillig! 

Keine Form von Zwang,

keine digitale Kontrolle!

 

„Die Pan­demie endet erst, wenn alle Men­schen auf der Welt geimpft sind!“ Aus­sagen wie diese hört man seit Beginn der Coro­na-Krise im Früh­jahr 2020 von densel­ben Staatschefs, Konz­er­nen, Think Tanks, Oli­garchen und der EU-Kom­mis­sion, die jet­zt auch zunehmend Fak­ten dahinge­hend schaf­fen. Die Botschaft ist klar: So etwas wie „Nor­mal­ität“, ins­beson­dere bei der Wahrnehmung von Grund- und Frei­heit­srecht­en, soll es möglicher­weise erst wieder geben, wenn alle Men­schen auf der Welt geimpft wurden.

Weit­er­lesen

© 2022 Freie Linke

Theme von Anders NorénHoch ↑