von Wanda Valle

zuerst erschienen am 25.20.2021 in der Kri­tis­chen Aach­en­er Zeitung (kraz).

Kundgebungen & Demonstration

Das Tran­spi der Freien Linken Aachen

Die Freie Linke Aachen hat­te am Sam­stag zu ein­er Demon­stra­tion „Free­dom Day – Schluss mit der Diskri­m­inierung von ‚Nicht-Geimpften’“ aufgerufen. Etwa 80 Men­schen kamen deshalb bei durchwach­sen­em Wet­ter zum Markt.
Schon als das Trans­par­ent ent­fal­tet wurde, applaudierte eine zufäl­lige vor­beik­om­mende Pas­san­tin voller Begeis­terung und lobte die Aktion.

Zum Auf­takt gab es einen Rede­beitrag der Freien-Linke-Aachen zum The­ma „Diskri­m­inierung“ [1, Redeskript siehe unten], danach ein kurzes State­ment der Partei „Die Basis“.

Am Markt

Der Demozug

Danach zogen alle Teil­nehmerIn­nen in einem Demozug zum Kugel­brun­nen. Das Trans­par­ent führte den Zug an. Unter­wegs informierten Laut­sprecher­durch­sagen die zahlre­ichen Pas­san­tInnen und TouristIn­nen über das Ziel der Demo – aber auch über die diversen Wider­sprüche der Coro­na-Maß­nah­men. Die zahlre­ich mit­ge­führten Schilder unter­stützen die Infos (z.B. „Ungeimpft 3G: Gesund – Gen­tech­nik-frei – Glücklich“).
Die Reak­tio­nen der Umste­hen­den waren gegensätzlich:

  • teils heftige Anfein­dun­gen („Ihr seid Schuld, dass wir krank sind“ / „Ihr seid schuld dass wir ster­ben müssen“!)
  • aber auch offen­er Applaus und vielfache Zus­tim­mung („gut dass ihr euch wehrt und und die Wahrheit sagt.“).

Bei den spon­ta­nen Laut­sprecher­durch­sagen aus dem Demozug wurde der Dia­log zu den Per­so­n­en gesucht, die die Anfein­dun­gen aussprachen. Lei­der gelang dies nicht, son­dern wurde mit weit­eren Anfein­dun­gen und Geschreie („Hal­tet die Fresse!“) quittiert.
Schade… Aber das bestätigte die Notwendigkeit der Forderun­gen der Demo, näm­lich sich expliz­it gegen die weit­ere Spal­tung der Gesellschaft auszusprechen.

Am Kugelbrunnen

waren es mit­tler­weile ca. 100 Teil­nehmende geworden.
Und drumherum gab es eine enorme Anzahl von Pas­san­tInnen, von denen viele zeitweise ste­hen­blieben und sehr inter­essiert zuhörten!

Der näch­ste Red­ner ‚Yasin‘ sprach aus­führlich über die Unsin­nigkeit der Maß­nah­men und der Imp­fun­gen. Let­ztlich gipfelte seine Rede in einem Ver­gle­ich der heuti­gen Sit­u­a­tion (von Coro­na-Maß­nah­men) mit der Sit­u­a­tion zu Zeit­en von Jesus. Er meinte, dass Jesus heute in die Läden gehen würde und so, wie er damals die Tis­che in den Wech­sel­stuben der Phar­isäer umgeschmis­sen hat­te, heute den Leuten klar machen würde, was für ein Murks die ganze Corona.Hysterie ist, die im Moment abläuft.

Am Kugel­brun­nen

Abschließend gab es das wun­der­bare Lied „Sei wach­sam“ (von Rein­hard Mey), gesun­gen von Claudia&Jochen.

Und die Demo zog weit­er zum …

Elisenbrunnen

Dort wurde die Kundge­bung mit einem weit­ere tollen Lied („Redemp­tion Song“ von Bob Mar­ley) einges­timmt. Danach referierte Ans­gar Klein von den „Aach­en­er für eine men­schliche Zukun­ft“ die aktuelle Liste [2] der ver­schieden­ste Kurzmel­dun­gen der let­zten Woche zu dem Wider­sinn, dem Unsinn und den Zumu­tun­gen der Coro­na-Maß­nah­men und deren Absicherung durch die Mainstream-Medien.

Mit einem let­zten Beitrag wandte sich die Freie Linke Aachen mit eine Appell zur Sol­i­dar­ität an alle Teil­nehmerIn­nen, falls sich auch „Leute von UNS“ impfen lassen MÜSSEN:
„… Ganz sich­er wird eine Anzahl unser­er Mit­stre­i­t­erIn­nen dem Druck/Zwang nicht stand­hal­ten kön­nen. Es gibt dafür indi­vidu­ell gute Gründe. Rent­ner kön­nen ganz leicht reden … aber wer sich in eine allein­erziehen­den Kranken­schwest­er / Verkäuferin /… hinein­ver­set­zt sieht sofort, unter welch einem enor­men Druck der Fir­ma, des Kinder­gartens und der Schule sie steht …

Der Elisen­brun­nen

Wenn DIE sich DANN impfen lässt, liegt das nicht an ihrer Schwäche oder Inkon­se­quenz, son­dern an dem unfairen Druck, der auf sie aus­geübt wird.

Falls diese Frau aber inhaltlich dann noch „bei uns“ bleibt – oder sog­ar hier mit­marschiert – dann ist es unsere ver­dammte Pflicht, diese Frau nicht zu verurteilen, son­dern ihr unsere ganze und volle Sol­i­dar­ität zu geben. Sie ist und bleibt „eine von uns“, selb­st wenn sie aus guten, bess­er schlecht­en materiellen Grün­den dem Impf­druck hat nachgeben müssen. 

Schlim­mer noch: Ver­mut­lich ahnt DIESE Frau sog­ar, dass die Imp­fung mehr Risiko als Schutz für sie bedeutet – und sie hat sich ver­mut­lich auss­chließlich wegen des Drucks impfen lassen….“

Abschluss war wie immer das gemein­sam gesun­gene Lied „Die Gedanken sind frei ..“ und der Aufruf, sich in 14 Tagen erneut am Mark­t­platz zu treffen …!

Anmerkungen

[1] Redeskript zum Thema Diskriminierung:

„Ich frage mich in let­zter Zeit oft: Wie wollen wir leben?
Und mir ist ganz klar: Mein Kör­p­er gehört mir!
Ich beschäftige mich schon lange mit Diskriminierungen. 

Diskri­m­inierung wird nicht wahrgenom­men. Wir haben immer noch nicht die Diskri­m­inierung überwunden.
Durch über­zo­gene Moral wird übertüncht, dass die Diskri­m­inierung den­noch da ist. Teil­weise wird sie dann von pos­i­tiv­er Diskri­m­inierung über­schat­tet. Beispiele, die man dann hört sind: „Per­so­n­en­gruppe xy kann beson­ders gut tanzen, Frauen sind alle super empathisch….“
Bei solchen Aus­sagen rückt wieder der Men­sch aus dem Fokus. Man begeg­net einem Men­schen nicht, um ihn ken­nen­zuler­nen, um sich auf ihn einzu­lassen und um zu schauen, was er mit­bringt, son­dern bleibt bei der Ein­teilung in Grup­pen, die mit bes­timmten Eigen­schaften ver­bun­den sind.
Jet­zt wird kün­stlich noch eine neue Unterteilungskat­e­gorien aufgemacht: ‚Geimpft‘ und ‚Ungeimpft‘.

Noch nie war die Teil­habe am Leben an eine Gen­ther­a­pie geknüpft – Im Übri­gen sind die Kri­te­rien für eine Behin­derung der Grad der Ein­schränkung am (gesellschaftlichen) Leben teilzunehmen.
Durch 2G/3G wer­den nach diesem Kri­teri­um nun mehr Men­schen auf einen ähn­lichen Stand gebracht.
Beson­ders „großar­tig“ ist dies für Men­schen, die schon von Behin­derung betrof­fen sind, sich vielle­icht sog­ar auf Grund ihrer Behin­derung beziehungsweise chro­nis­ch­er Erkrankung nicht impfen lassen kön­nen. Möglicher­weise möcht­en sie das Risiko, dass sich ihr Gesund­heit­szu­s­tand durch die Imp­fung noch weit­er ver­schlechtert, ein­fach nicht einge­hen. Als Resul­tat wer­den sie noch weit­er eingeschränkt, als sie es schon ihr bish­eriges Leben ertra­gen mussten. 

Für Men­schen mit Behin­derun­gen gibt es beispiel­sweise in der Uni Nachteil­saus­gle­iche oder im Job steuer­liche Erle­ichterun­gen, auch wenn diese lach­haft ger­ing ausfallen. 

    • Aber wird es so etwas nun auch für Ungeimpfte geben?
    • Wie ist das eigentlich mit Intersektionalismus?
    • Wie unter­schei­det es sich Migran­tin und Ungeimpfte zu sein zu nur Ungeimpft zu sein? Wer­den vielle­icht sog­ar aus­län­der­feindliche Gedanken und sog­ar Äußerun­gen zunehmen, wenn sich her­ausstellt, dass die Per­son nicht nur einen Migra­tionsh­in­ter­grund, son­dern auch keine Imp­fung hat?
    • Wie sieht es mit Geflüchteten aus? Wer­den Geflüchtete vielle­icht auch nur dann aufgenom­men, wenn sie geimpft sind? Wird das Asyl dann an den Impf­s­ta­tus geknüpft? Ungeimpfte wer­den dann in das Herkun­ft­s­land, in dem Krieg herrscht zurück­geschickt? Ist es das, wo wir uns hinbewegen? 

Hieß es nicht mal, dass es einen Impfzwang nicht geben wird? Was ist das, wenn die Teil­habe am Leben, der Schutz vor Diskri­m­inierung, vor poli­tis­ch­er Ver­fol­gung und vor Krieg an einen Impf­s­ta­tus gebun­den ist? 

Freiwilligkeit der Impfung? 

NEIN! Das IST ein Impfzwang!
Das ist die Ein­teilung der Men­schen in Klassen!
Reicht es nicht, dass wir die alten beste­hen­den Klassen immer noch nicht über­wun­den haben?
Oder sollen diese neuen Klassen der Ungeimpften und Geimpften von den bish­eri­gen Klasse­nun­ter­schieden ablenken? Sollen diese gar noch ver­schärft werden?
Es sei daran erin­nert, dass die Klasse des Kap­i­tals in der Coro­na Krise seine Macht und seinen Wohl­stand exor­bi­tant aus­ge­baut hat. Die arbei­t­ende Klasse hinge­gen ist in Schulden und immer prekär­er wer­dende Ver­hält­nisse gestoßen worden. 

Übrigens: Die 3G Regel trifft die, die ganz unten sind am härtesten. 

Diese wer­den durch die kostenpflichti­gen Tests dazu gezwun­gen sich zu Impfen. Wohinge­gen Wohlhabende ihre Gesund­heit und ihre Würde, ihre Selb­st­bes­tim­mung über ihren Kör­p­er durch Fre­itesten weit­er beibehal­ten können.

Daher fordere ich:

    • Abschaf­fung aller Maßnahmen! 
    • Nieder mit der Maskenpflicht! 
    • Es lasse sich impfen, wer will. Und es sei keine Bedin­gung zur Teil­habe am Leben, was im Impf­pass steht! 
    • Kör­per­liche Selb­st­bes­tim­mung! Impfen muss frei­willig sein. 
    • Wehret den Anfän­gen ein­er 2G Klassengesellschaft!„

[Anmerkung: Das Video zur Rede gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=75EaBqA48N0&t=0]

[2] aktuelle „Liste des Corona-Irrsinns“; vorgetragen von Ansgar Klein

Meine Damen und Her­ren, liebe Fre­undin­nen und Freunde!
Zum The­ma: „Diskri­m­inierung von Nicht­geimpften“ möchte ich einige Zitate aus der ‚Coro­na-Welt‘ bringen.

    • 31. Juli 2021: https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/corona-ansprache-kretschmann-102.html) Ich zitiere aus dieser ‚impfge­walti­gen‘ Fernse­hansprache des ‚grü­nen‘ Min­is­ter­präsi­den­ten von Baden-Würt­tem­berg Win­fried Kretschmann: „Die hochansteck­ende Delta-Vari­ante bre­it­et sich aus – die Zahlen steigen wieder. Und wir haben nur eine einzige, wirk­same Waffe um sie zu besiegen: Impfen, Impfen und nochmals Impfen! Dabei ist wichtig: Sie soll­ten sich JETZT impfen lassen – und nicht irgend­wann. … Bedenken Sie auch: So manch­es wird unbe­quem für Sie wer­den, wenn Sie sich nicht impfen lassen. Soll­ten die Infek­tion­szahlen im Herb­st wieder deut­lich steigen, wer­den manche Aktiv­itäten wie der Besuch im Gasthaus oder im Kino Nicht-Geimpften allen­falls noch mit Test erlaubt sein. …Und selb­st das ist nicht sich­er. Denn von Getesteten geht ein höheres Ansteck­ungsrisiko aus, als von Geimpften. Außer­dem müssen Sie damit rech­nen, dass Sie die Tests aus eigen­er Tasche bezahlen müssen, wenn Sie unser Imp­fange­bot nicht wahrnehmen. … Mil­liar­den von Imp­fun­gen weltweit haben bewiesen, Impfen ist sich­er. Hochge­fährlich ist nur eines: Coro­na selb­st und nicht die Imp­fung dage­gen. … Impfen ist ein­fach und bequem gewor­den … Impfen ist der Weg zur Frei­heit, denn Impfen schützt Sie selb­st. Und Impfen schützt die Anderen! … Deshalb ist Impfen jet­zt erste Bürg­erpflicht. … Lassen Sie sich Impfen und tun Sie es JETZT!“
      Ein Paradestück für Volksver­dum­mung und dem­a­gogis­che Manip­u­la­tion – inkl. schäbiger moralis­ch­er Keule, abso­lut jen­seits der tat­säch­lichen Faktenlage.
    • 7. Sep­tem­ber 2021: Der Bun­destag beschließt fol­gende Ver­schär­fung des sog. Infek­tion­ss­chutzge­set­zes (IFSG): Ich zitiere aus: https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg , (offizielle Seite des Bun­desmin­is­teri­ums der Justiz)
      „§ 36 (3) Sofern der Deutsche Bun­destag … eine epi­demis­che Lage von nationaler Trag­weite fest­gestellt hat [das tut der Bun­destag ohne Grund fort­laufend] …, darf der Arbeit­ge­ber in den in den Absätzen 1 und 2 genan­nten Ein­rich­tun­gen und Unternehmen [das sind z.B. „Kindertage­sein­rich­tun­gen und Kinder­horte,  Schulen und son­stige Aus­bil­dung­sein­rich­tun­gen“],  per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en eines Beschäftigten über dessen Impf- und Serosta­tus in Bezug auf die Coro­n­avirus-Krankheit-2019 ver­ar­beit­en, um über die Begrün­dung eines Beschäf­ti­gungsver­hält­niss­es oder über die Art und Weise ein­er Beschäf­ti­gung zu entscheiden. …“
      Das sind Vorschriften, die nicht mehr weit von denen in Frankre­ich ent­fer­nt sind, wonach inzwis­chen sämtliche Beschäftigte in Ein­rich­tun­gen, die Pub­likumsverkehr haben, geimpft oder gene­sen sein müssen; andern­falls wer­den sie frist­los entlassen. 
      Die ‚Dau­men­schrauben wer­den immer enger ange­zo­gen‘! Wehren wir uns!
    • 3. Okto­ber 2021, https://www.t‑online.de/sport/fussball/international/id_90908870/juergen-klopp-wird-deutlich-impfverweigerung-wie-alkohol-am-steuer.html Wird Jür­gen Klopp auch für Impf-Pro­pa­gan­da bezahlt?
    • 3. Okto­ber 2021,  https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/514932/Baden-Wuerttemberg-macht-Ernst-Nicht-Geimpfte-sollen-waehrend-Quarantaene-keine-Entschaedigung-mehr-bekommen
    • 5. Okto­ber 2021, https://impfentscheidung.online/rechtsgutachten-verfassungswidrigkeit-impfzwang/ „das Ergeb­nis eines Rechtsgutacht­ens des Freiburg­er Staat­srechtlers Pro­fes­sor Dr. Diet­rich Mur­swiek:  Alle Benachteili­gun­gen Ungeimpfter sind ver­fas­sungswidrig! Sämtliche 2G- und 3G-Regeln, ins­beson­dere 3G mit kostenpflichtigem Test, die Benachteili­gung bei Quar­an­tänepflicht­en sowie das Voren­thal­ten der Ver­di­en­staus­fal­l­entschädi­gung für Ungeimpfte sind mit dem Grundge­setz unvere­in­bar und ver­stoßen gegen die Grun­drechte der Betrof­fe­nen. Alle Benachteili­gun­gen Ungeimpfter müssen sofort aufge­hoben wer­den – sie sind schlicht verfassungswidrig“.
    • 13. Okto­ber 2021: https://www.baden-wuerttemberg.de/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/ „ab 15. Okto­ber:  keine Maskenpflicht für Kund*innen/Besucher*innen/Teilnehmer*innen bei 2G-Option­s­mod­ell  … Beim 2G-Option­s­mod­ell müssen Besucher*innen/Teilnehmer*innen/Kund*innen/Gäste den Impf- oder Gene­se­nen­nach­weis vorlegen.“ 
    • 15. Okto­ber 2021, https://reitschuster.de/post/wer-ungeimpfte-aussperrt-darf-masken-und-abstand-weglassen/ „Im hes­sis­chen Einzel­han­del gilt kün­ftig eine 2G-Option: Wird diese vom Unternehmer gewählt, beste­ht keine Abstands- und Maskenpflicht mehr.“
      Wie schön: Keine Maskenpflicht für Geimpfte und Gene­sene! Es wird aber sehr aben­teuer­lich für Ungeimpfte: Die baden-würtem­ber­gis­che und die hes­sis­che Lan­desregierun­gen über­lassen es Einzel­händlern, Kun­den nicht einzu­lassen, die nicht geimpft oder nicht gene­sen sind. Wann fol­gt NRW? Wann wehren wir uns endlich???
    • 15. Okto­ber  2021, https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/515160/Italien-im-Jahr-2021-Wer-keinen-Gruenen-Pass-vorzeigen-kann-bekommt-grosse-Probleme  „In Ital­ien wird ein total­itäres Sys­tem der Überwachung und Kon­trolle der Bevölkerung etabliert. … Von diesem Fre­itag an müssen alle Beschäftigten in der Pri­vatwirtschaft und im öffentlichen Bere­ich bele­gen, dass sie geimpft, gene­sen oder neg­a­tiv getestet sind. Nur dann dür­fen sie mit einem soge­nan­nten „Grü­nen Pass“ ihre Arbeitsstätte – etwa in Büros, Fab­riken, Geschäften, öffentlichen Ein­rich­tun­gen oder im Dien­stleis­tungs­gewerbe – betreten.“
      Wollen wir warten bis diese rig­orosen Maß­nah­men, die jet­zt schon in Ital­ien und nur ger­ingfügig milder in Frankre­ich gel­ten, auch in Deutsch­land Gesetz wer­den??? Einen Vorgeschmack haben wir ja schon in der ein­gangs zitierten Ver­schär­fung des sog. Infek­tion­ss­chutzge­set­zes.     Wehren wir uns!
    • 20. Okto­ber 2021: https://corona-transition.org/mit-welchem-juristischen-trick-die-pandemie-der-ungeimpften-herbeigelogen-wird
      Dazu zitiere ich aus der am 8. Mai 2021 vom Bun­destag beschlosse­nen „Verord­nung zur Regelung von Erle­ichterun­gen und Aus­nah­men von Schutz­maß­nah­men zur Ver­hin­derung der Ver­bre­itung von COVID-19“ 
      „§ 2 Begriffs­bes­tim­mungen Im Sinne dieser Verord­nung ist 
      1. eine asymp­to­ma­tis­che Per­son, eine Per­son, bei der aktuell kein typ­is­ches Symp­tom oder son­stiger Anhalt­spunkt für eine Infek­tion mit dem Coro­n­avirus SARS-CoV­‑2 vorliegt; 
      im Sinne dieser Verord­nung ist 
      2. eine geimpfte Per­son eine asymp­to­ma­tis­che Per­son, die im Besitz eines auf sie aus­gestell­ten Impf­nach­weis­es ist, und im Sinne dieser Verord­nung ist
      3. ein Impf­nach­weis ein Nach­weis hin­sichtlich des Vor­liegens ein­er voll­ständi­gen Schutz­imp­fung gegen das Coro­n­avirus SARS-CoV­‑2 … und seit der let­zten erforder­lichen Einze­limp­fung min­destens 14 Tage ver­gan­gen sind.
      Was bedeutet das? Die meis­ten Neben­wirkun­gen der ‚Imp­fung‘ treten in den ersten 2 Wochen nach der 2. ‚Imp­fung‘ auf. Da jedoch eine voll­ständig ‚geimpfte‘ Per­son nach dieser Verord­nung inner­halb der ersten 2 Wochen als ungeimpft gilt, wer­den voll­ständig ‚geimpfte‘ Per­so­n­en, die inner­halb der ersten 2 Wochen hos­pi­tal­isiert sind, als ‚ungeimpft‘ geführt.              Diese Zuord­nung ist eine juris­tisch abgesicherte Lüge! Diese Erken­nt­nis ver­danke ich über ‚Coro­na-Tran­si­tion‘ dem ev. Pas­tor Jakob Tscharntke. 

Aachen, den 23.10. 2021, Dr. Ans­gar Klein