von Martin G. und Katja S.

Die ZDF-Comedy Frau Sarah Bosetti zieht am 03.12.2021 auf ihrem Youtubekanal im Video „Omikron – und täglich grüßt das Lockdowntier | Bosetti will reden!“ gegen Impfkritiker vom Leder und erntet dafür harsche Kritik. Besonders auf einen Absatz, der von Bosetti auch auf twitter wiedergegeben wird, legt sich dabei der Fokus.

Der Lagerarzt des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau Fritz Klein formulierte damals zu seiner Rolle als Arzt im Sinne der „gesundheitspolitischen Maßnahmen“ des Nazi-Regimes, deren Euthanasieprogramme zum millionenfachen Mord an „unheilbaren Patienten“ – wie es euphemistisch im Jargon der faschistischen Schergen hiess – in Ausschwitz und anderen Vernichtungslagern führten:

„… Natürlich bin ich Arzt, und ich will Leben erhalten. Aus Ehrfurcht vor dem menschlichen Leben würde ich einen eiternden Blinddarm aus einem kranken Körper entfernen .Der Jude aber ist der eiternde Blinddarm im Körper der Menschheit …“

Nein ganz so weit geht Frau Bosetti nicht, sie spricht sich nicht für Mord, Folter bzw. Vernichtungsstrategie im Sinne eines Euthanasieprogrammes aus, aber mit ihrer infamen Rechtfertigung von gesellschaftlicher Spaltung bzw. der Ausgrenzung von Menschen wegen deren individueller gesundheitlichen Entscheidungen für ihren Körper begibt sie sich in eine unheilvolle Tradition, nimmt dieses zumindestens in Kauf. Und da sind wir auch bei der ideologischen Schnittmenge von Fritz Klein und Sarah Bosetti, einen Teil der Gesellschaft, egal ob Mehrheit oder Minderheit bedenkenlos dessen Würde abzusprechen und sie wie einen verzichtbaren „Blinddarm“ bedenkenlos ausgrenzen zu können. Fritz Klein als überzeugter Nazi-Schlächter ging da natürlich um Vieles weiter, die inhumane Attitude hat aber augenscheinlich auch Sarah Bosetti verinnerlicht.

Wenn man die Augen nicht nur auf diesen einen Absatz, sondern auch noch auf die Aussprüche vor und nach dem Stein des Anstoßes richtet, finden sich so einige beachtenswerte Dinge:

https://www.youtube.com/watch?v=atW4xwI5gjA ab Minute 3:16

„… wenigstens eine Sache hat sich geändert: Letztes Jahr konnten die Menschen nicht damit umgehen, daß zwar Pandemie war, es aber niemanden gab, auf den sie wütend sein konnten. Niemand wusste, wem er oder sie die Schuld geben sollte. Auf ein Virus wütend zu sein ist irgendwie unbefriedigend… […] Ich kann damit nicht umgehen, daß ich WEISS, auf WEN ich wütend sein kann. Wir alle wissen, WER die Schuld an dieser vierten Welle trägt. Stellt euch einfach vor, es hätten sich alle, die können, impfen lassen – und wir hätten vor 2 Monaten mit dem Boostern angefangen – wir hätten jetzt ein Problem weniger. Aber Kritik an unsolidarischem Verhalten gilt ja dieser Tage als Aufruf zur Spaltung der Gesellschaft. Und es mag sogar stimmen.Aber ich beginne mich zu fragen, ob die Spaltung der Gesellschaft wirklich so etwas Schlimmes ist. Es ist ja nicht so, daß die Gesellschaft dann in der Mitte auseinanderbrechen würde, auch wenn das gerne so dargestellt wird… […].“

Die gute Frau Bosetti geht also davon aus, daß alle – also wirklich ALLE – IMMER einen Schuldigen brauchen, also ein Sündenbock immer und in jeder Situation NOTWENDIG ist. Sie proklamiert auch, daß „wir alle“ schon einen Sündenbock ausgemacht haben und mit ABSOLUTER Sicherheit sagen können, daß dieser die Schuld für alles auch wirklich trägt. Von ihrer eigenen extremen Denkweise auf andere schliessen ist also bei ihr ein sogenannter No-brainer…

Daß es selbst nach dem „Corona-Papst“ Prof Christian Drosten keine „Pandemie der Ungeimpften“ gibt, ist ihre Ausgrenzungspolemik somit ein übelstes Nachtreten unterster Schublade gegenüber Ungeimpften.

Tatsache ist auch: auch wenn in Bosettis Idealvorstellung sich ALLE hätten impfen lassen, gäbe es viele Impfdurchbrüche (bei dieser schnell auf den Markt geworfenen Ware kein Wunder), die auf die anderen Geimpften mit gerade mal um die Hälfte reduzierten Wahrscheinlichkeit wie auf Ungeimpfte übertragen werden können. Die „vierte Welle“ wäre 100%ig auch bei Durchimpfung der kompletten Bevölkerung gekommen. Bosetti liegt also komplett falsch in dem Punkt.

Bosetti missbraucht das einst positiv konnotierte Wort Solidarität für ein eigentlich risikobehaftetes Verhalten von freiwilligen Probanden einer riesigen Arzneimittelstudie mit vor kurzem noch als experimentell geltenden Wirkstoffen, von denen neben Impfdurchbrüchen mehr schwere Nebenwirkungen gab als bei ALLEN zuvor angewandten Impfstoffen. Darüber hinaus machen Impflinge sich mit einer guten Chance selbst zum „Superspreader“ (Impfdurchbruch mit Symptomen). Was genau ist DARAN bitte solidarisch?

„Kritik“ an Verhalten, das diese Risiken für sich selbst und andere vermeidet (und als „unsolidarisch“ geframed wird) hält sie selbst im nächsten Absatz für möglicherweise gesellschaftsspaltend… und da sie massive „Kritik“ an „Impfverweigerern“ übt, sieht sie sich bei logischer Betrachtung also selbst als (potentielle) Spalterin der Gesellschaft. Sie verharmlost und propagiert die Spaltung einen Absatz weiter – in den 2 Sätzen, die ihr als Nazizitat ausgelegt werden.

Im „Lockdown“-Video gibt sie den Kommentar:

„Nein, eigentlich sitzen die Leute, die die Gesellschaft spalten wollen, ziemlich weit rechts und ziemlich weit unten“

Und SOVIEL Selbsterkenntnis hätte man Frau Bosetti nach den hetzerischen Tatsachenverdrehungen davor gar nicht zugetraut… aber gut, daß sie es selbst einsieht, warum kein aufrechter Linker ihre wilden, unwissenschaftlichen Schwurbeleien und ihre Hetze gegen Minderheiten mittragen kann. Spaltung und Hetze sind eines Linken nicht würdig – deshalb distanziert sich die Freie Linke von dieser Frau sowie ihren Aussagen, egal ob sie unter dem Label „Satire“ laufen.

Was ist der Unterschied zwischen Satire/Comedy und Hetze? Satire braucht keine Opfer oder Sündenböcke. Satire greift, wenn überhaupt, aus einer „schwächeren“ oder neutralen Position mächtigere Gegner an. Bei Hetze ist das umgekehrt. Satire ist besser, je bissiger und schärfer sie ist. Auf Hetze trifft das Gegenteil zu.

„Und so ein Blinddarm ist ja nicht im strengeren Sinne essentiell für das Leben des Gesamtkomplexes …

Ein Blinddarm ist übrigens ein wesentlicher Bestandteil des NATÜRLICHEN Immunsystems jedes Menschen – das konnte Fritz Klein noch nicht wissen. Für Sarah Bosetti allerdings, die sich ja auf die Wissenschaft beruft, war diese wissenschaftliche Erkenntnis 2 Klicks entfernt https://archive.md/dRf4J. Sie war allerdings ZU beschäftigt damit, Menschen, die die Impfangebote nicht annehmen, als Probleme zu betiteln. Da blieb für eine kurze wissenschaftliche Grundecherche keine Zeit. Dafür wird sie ja dafür nicht bezahlt, sondern für die Spaltung der Gesellschaft (die ihrer eigenen Aussage nach ja nicht schlimm ist) und Hetze gegen Minderheiten. Irgendwie waren das mal Straftatbestände, die verfolgt gehörten. Aber das muss in einem anderen Rechtssystem gewesen sein.

In ihrem „Entschuldigungsvideo“ https://www.youtube.com/watch?v=d4QIFFS53Rc versucht sie wieder vergeblich, witzig zu sein, indem sie sich bei den Blinddärmen „ehrlich und aufrichtig“entschuldigt, anstatt bei den von ihr diffamierten Menschen. Besserung ist trotz Selbsterkenntnis ihres unmenschlichen Mindsets wohl noch lange nicht in Sicht.