Bericht von der Demo „Es reicht!“ am 15.5.2021 in Düsseldorf

von Aktiven der Freien Linken NRW

Der Tag bot gle­ich drei angemeldete Kundge­bun­gen: um 14:00 Uhr kon­nte man sich im Hof­garten in der Nähe der Ton­halle auf ein­er großen Wiese legal ver­sam­meln. Später am Nach­mit­tag dann vor dem Land­tag, wo allerd­ings nur 100 Teil­nehmer zuge­lassen waren, und am Abend gab es einen aus­giebi­gen Spazier­gang durch Wohnge­bi­ete. Offizielle Ver­anstal­ter und Anmelder waren wieder QD 211 und 231.

Nicht angemeldet und bei der Polizei anscheinend beson­ders unbe­liebt war die Idee, gegen 16:00 Uhr einen Spazier­gang vom Hof­garten zum Cor­nelius­platz zu unternehmen, wobei es dann auch zu willkür­lichen Gewal­tak­ten der Polizei wie Sper­ren und Fes­t­nah­men kam.

Zunächst ver­sam­melten sich im Hof­garten weitaus mehr als die erlaubten 400 Teil­nehmer. Es kön­nten 800 oder 1000 gewe­sen sein. Es wur­den Reden gehal­ten, darunter eine sehr gute ein­er Frau aus Mönchenglad­bach, die bis vor kurzem noch als Mit­glied der Grü­nen dort in ein­er Bezirksvertre­tung tätig war. Sie berichtete u. a., wie sie in übler Weise ver­leumdet und isoliert wurde, nach­dem sie begonnen hat­te, die Coro­n­apoli­tik zu kri­tisieren und sich ins­beson­dere gegen die Absicht­en zur Imp­fung von Kindern zu wen­den. Vor kurzem ist sie aus dieser Partei ausgetreten.


Die FL war auf der Wiese mit den bei­den Trans­par­enten und sechs Fah­nen stark und unüberse­hbar vertreten. Sie zog viel Aufmerk­samkeit an und führte zahlre­iche Gespräche. Auch zwei Antifan­ten fühlten sich ange­zo­gen und klaut­en mit einem Trick das kleinere Tran­spi, mussten es jedoch sehr rasch an einen unser­er tatkräfti­gen Sprint­er wieder herausgeben.

Der fol­gende Spazier­gang zum Cor­nelius­platz, von der Masse der Kundge­bung­steil­nehmer in kleinen Grup­pen unter­nom­men, stieß auf erhe­bliche Hin­dernisse. So wur­den etwa 25 Men­schen, mich eingeschlossen, die sich wegen Starkre­gens in einem Fußgänger­tun­nel im Hof­garten untergestellt hat­ten, von der Polizei eingekesselt und mit der Weg­nahme der Tran­spis und Per­son­alien­fest­stel­lung bedro­ht. Eine Ord­ner­in war schließlich mit uner­müdlichen Deeskala­tions-Appellen und Inter­ven­tio­nen bei der Ein­sat­zleitung erfol­gre­ich, sodass wir nach ca. 40 Minuten ohne die ange­dro­ht­en Maß­nah­men weit­erge­hen konnten.

Am Cor­nelius­platz angekom­men, trafen wir auf eine unüber­sichtliche Szene. Trup­ps von Demon­stran­ten verteil­ten sich auf die Königsallee und Seit­en­straßen. Uns wurde über Gewal­tak­te der Polizei berichtet. Eine ver­suchte Fes­t­nahme war ver­hin­dert wor­den, indem Demon­stran­ten entschlossen den Greiftrupp eingekesselt hatten.


Die Königsallee, das ist vielle­icht außer­halb von NRW weniger bekan­nt, ist die ranghöch­ste Luxu­s­meile ganz West­deutsch­lands. Juwe­liere, Edel­bou­tiquen, Banken, Kun­stlä­den und Luxu­sho­tels rei­hen sich hier aneinan­der. Am ganzen Rhein gibt es nicht noch ein­mal etwas so Teures und Abstoßen­des. Die meis­ten Men­schen, die an diesem Sam­sta­gnach­mit­tag dort unter­wegs waren, dürften zu diesem Ambi­ente gepasst und nicht damit gerech­net haben, sich auf selt­same und unge­wohnte Weise mit den Demon­stran­ten­trup­ps zu mischen.

Am späten Nach­mit­tag fand sich dann ein Teil der Demon­stran­ten vor dem Land­tag wieder. Die Wiese war weiträu­mig abges­per­rt, man wurde nur einzeln oder zu weni­gen ein­ge­lassen. Trotz­dem herrschte weit­er gute Stim­mung. Die Red­ner­in aus Mönchenglad­bach kon­nte erneut zur Kri­tik ins­beson­dere am Deutschen Ärztetag aus­holen, der vor kurzem zur Kinder­imp­fung aufgerufen und damit klargemacht hat, dass dieser Ver­band auf seinem schon lange eingeschla­ge­nen Weg, sämtliche Maßstäbe ärztlich­er Ethik an Big Phar­ma zu ver­rat­en, einen vor­läu­fi­gen End­punkt erre­icht hat.

Am Ende dieser Kundge­bung wurde aufgerufen, an Pfin­g­sten nach Berlin zu kom­men und später noch am Abendspazier­gang durch Düs­sel­dorf teilzunehmen. Anscheinend wurde dieser dann auch mit guter Beteili­gung durch Wohnge­bi­ete durchge­führt und von der Bevölkerung zur Ken­nt­nis genom­men. Die FL war auch hier noch mit Fah­nen vertreten.

5 Kommentare

  1. Dani

    Danke Freie Linke dass ihr da wart. 👍

    Hoffe wir sehen uns in der Berlin wieder.

  2. Dani

    Hat­te noch vergessen zu schreiben, die Schickim­ic­ki Kö ist­wirk­lich abscheulich, ich sel­ber sage das als Düsseldorfer.

  3. DieAlteMitte

    „Antifan­ten” ? ein­deutig zu nett !
    diese gekauften geisti­gen Tief­flieger sind besten­falls Nazifanten !

    Dank an alle die vor Ort waren !

    • hightower

      zu nett – und wo is das Prob­lem ? das sind halt meist erleb­nisori­en­tierte Jugendliche, die von der Materie selb­st keine Ahnung haben und sich von ein paar V‑Männern instru­men­tal­isieren lassen.

      oder glaubt wer ern­sthaft, der BND hätte seine Hirten­hunde nur bei den Nazis drin­nen ? damn bitte nochmal zurück in die Youtube-Acad­e­my und ne Runde Maus­feld gucken..

  4. Anonymous

    Impf-Apartheid?
    Nein, danke!

    das wäre ein schön­er Aufk­le­ber, wie sein­erzeit ‚Atom­kraft? Nein, danke!’

Schreibe einen Kommentar

© 2021 Freie Linke

Theme von Anders NorénHoch ↑

Scroll Up