Bericht von der Demo „Es reicht!“ am 15.5.2021 in Düsseldorf

von Aktiven der Freien Linken NRW

Der Tag bot gleich drei angemeldete Kundgebungen: um 14:00 Uhr konnte man sich im Hofgarten in der Nähe der Tonhalle auf einer großen Wiese legal versammeln. Später am Nachmittag dann vor dem Landtag, wo allerdings nur 100 Teilnehmer zugelassen waren, und am Abend gab es einen ausgiebigen Spaziergang durch Wohngebiete. Offizielle Veranstalter und Anmelder waren wieder QD 211 und 231.

Nicht angemeldet und bei der Polizei anscheinend besonders unbeliebt war die Idee, gegen 16:00 Uhr einen Spaziergang vom Hofgarten zum Corneliusplatz zu unternehmen, wobei es dann auch zu willkürlichen Gewaltakten der Polizei wie Sperren und Festnahmen kam.

Zunächst versammelten sich im Hofgarten weitaus mehr als die erlaubten 400 Teilnehmer. Es könnten 800 oder 1000 gewesen sein. Es wurden Reden gehalten, darunter eine sehr gute einer Frau aus Mönchengladbach, die bis vor kurzem noch als Mitglied der Grünen dort in einer Bezirksvertretung tätig war. Sie berichtete u. a., wie sie in übler Weise verleumdet und isoliert wurde, nachdem sie begonnen hatte, die Coronapolitik zu kritisieren und sich insbesondere gegen die Absichten zur Impfung von Kindern zu wenden. Vor kurzem ist sie aus dieser Partei ausgetreten.


Die FL war auf der Wiese mit den beiden Transparenten und sechs Fahnen stark und unübersehbar vertreten. Sie zog viel Aufmerksamkeit an und führte zahlreiche Gespräche. Auch zwei Antifanten fühlten sich angezogen und klauten mit einem Trick das kleinere Transpi, mussten es jedoch sehr rasch an einen unserer tatkräftigen Sprinter wieder herausgeben.

Der folgende Spaziergang zum Corneliusplatz, von der Masse der Kundgebungsteilnehmer in kleinen Gruppen unternommen, stieß auf erhebliche Hindernisse. So wurden etwa 25 Menschen, mich eingeschlossen, die sich wegen Starkregens in einem Fußgängertunnel im Hofgarten untergestellt hatten, von der Polizei eingekesselt und mit der Wegnahme der Transpis und Personalienfeststellung bedroht. Eine Ordnerin war schließlich mit unermüdlichen Deeskalations-Appellen und Interventionen bei der Einsatzleitung erfolgreich, sodass wir nach ca. 40 Minuten ohne die angedrohten Maßnahmen weitergehen konnten.

Am Corneliusplatz angekommen, trafen wir auf eine unübersichtliche Szene. Trupps von Demonstranten verteilten sich auf die Königsallee und Seitenstraßen. Uns wurde über Gewaltakte der Polizei berichtet. Eine versuchte Festnahme war verhindert worden, indem Demonstranten entschlossen den Greiftrupp eingekesselt hatten.


Die Königsallee, das ist vielleicht außerhalb von NRW weniger bekannt, ist die ranghöchste Luxusmeile ganz Westdeutschlands. Juweliere, Edelboutiquen, Banken, Kunstläden und Luxushotels reihen sich hier aneinander. Am ganzen Rhein gibt es nicht noch einmal etwas so Teures und Abstoßendes. Die meisten Menschen, die an diesem Samstagnachmittag dort unterwegs waren, dürften zu diesem Ambiente gepasst und nicht damit gerechnet haben, sich auf seltsame und ungewohnte Weise mit den Demonstrantentrupps zu mischen.

Am späten Nachmittag fand sich dann ein Teil der Demonstranten vor dem Landtag wieder. Die Wiese war weiträumig abgesperrt, man wurde nur einzeln oder zu wenigen eingelassen. Trotzdem herrschte weiter gute Stimmung. Die Rednerin aus Mönchengladbach konnte erneut zur Kritik insbesondere am Deutschen Ärztetag ausholen, der vor kurzem zur Kinderimpfung aufgerufen und damit klargemacht hat, dass dieser Verband auf seinem schon lange eingeschlagenen Weg, sämtliche Maßstäbe ärztlicher Ethik an Big Pharma zu verraten, einen vorläufigen Endpunkt erreicht hat.

Am Ende dieser Kundgebung wurde aufgerufen, an Pfingsten nach Berlin zu kommen und später noch am Abendspaziergang durch Düsseldorf teilzunehmen. Anscheinend wurde dieser dann auch mit guter Beteiligung durch Wohngebiete durchgeführt und von der Bevölkerung zur Kenntnis genommen. Die FL war auch hier noch mit Fahnen vertreten.

5 Kommentare

  1. Dani

    Danke Freie Linke dass ihr da wart. 👍

    Hoffe wir sehen uns in der Berlin wieder.

  2. Dani

    Hatte noch vergessen zu schreiben, die Schickimicki Kö istwirklich abscheulich, ich selber sage das als Düsseldorfer.

  3. DieAlteMitte

    „Antifan­ten“ ? eindeutig zu nett !
    diese gekauften geistigen Tiefflieger sind bestenfalls Nazifanten !

    Dank an alle die vor Ort waren !

    • hightower

      zu nett – und wo is das Problem ? das sind halt meist erlebnisorientierte Jugendliche, die von der Materie selbst keine Ahnung haben und sich von ein paar V-Männern instrumentalisieren lassen.

      oder glaubt wer ernsthaft, der BND hätte seine Hirtenhunde nur bei den Nazis drinnen ? damn bitte nochmal zurück in die Youtube-Academy und ne Runde Mausfeld gucken..

  4. Anonymous

    Impf-Apartheid?
    Nein, danke!

    das wäre ein schöner Aufkleber, wie seinerzeit ‚Atomkraft? Nein, danke!‘

Schreibe einen Kommentar

© 2022 Freie Linke

Theme von Anders NorénHoch ↑