Benachrichtigungen 
Alles löschen

Transatlantifa, Natofa, Profa … zum Verrat veremeintlich linker Kräfte


(@karel)
Mit­glied Admin
Beige­treten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 33
The­men­starter  

The­ma ist eröffnet.


Zitat
(@joe-schraube)
Active Mem­ber
Beige­treten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 6
 

sehr guter Artikel vom  von Rudolph Bauer 

https://www.nachdenkseiten.de/?p=63429

Wenn am Sam­stag in Berlin ein Bünd­nis von Kri­tik­ern der „Coro­na-Maß­nah­men“ auf die Straße geht, wird ein anderes, sich selb­st als „antifaschis­tisch“ ver­ste­hen­des, Bünd­nis zu ein­er Gegen­demon­stra­tion aufrufen. Antifaschis­ten demon­stri­eren gegen Demon­stran­ten, die gegen autoritäre Maß­nah­men des Staates demon­stri­eren. Der klas­sis­che Antifaschis­mus ver­liert damit aus dem Blick, dass mit den staatlichen Coro­na-Maß­nah­men die Gefahr autoritär­er Ver­hält­nisse in Poli­tik und Gesellschaft ein­herge­ht. Dem Sozi­olo­gen Rudolph Bauer ist dieser Wider­spruch aufge­fall­en, den er für die Nach­Denk­Seit­en in einem aus­führlichen Auf­satz analysiert.


AntwortZitat
(@joe-schraube)
Active Mem­ber
Beige­treten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 6
 

Ich würde gerne über die Angrif­fer der Transat­lantifa in Linken Quellen lesen um nicht kon­ser­v­a­tive oder gar rechte blogs ver­linken zu müssen. Was die soge­nan­nte Antifa gegen die Coro­na Kri­tik so getan hat wüsste ich gerne und hätte dazu gerne eine kri­tis­che Öffentlichkeit von Links um diese Truppe un ddieses logo nach­haltig zu diskred­i­tieren durch das aufzeigen ihrer Aktionen 

https://europastatteu173048587.wordpress.com/2020/05/19/stuttgart-antifa-versucht-andersdenkende-zu-ermorden-presse-schweigt/


AntwortZitat
(@scilla)
Emi­nent Member
Beige­treten: Vor 1 Monat
Beiträge: 24
 

ich war mal beim ‚Freien Radio für Stuttgart’ und ich bin raus­ge­flo­gen (bzw. gegan­gen) als man gemeint hat, ich sei ein Nazi (oder Scientologe 🤣 )

das Ganze kam so zus­tande, daß Men­schen, die in ihrem realen Leben mit dem Sozialamt/mit der Bun­de­sagen­tur für Arbeit kämpfen, im Radio hoch ange­se­hen waren (dazu gesell­ten sich solche Gestal­ten, die dort Kar­riere machen oder mir per­sön­lich eine auswis­chen wollten)

Selb­stkri­tik ist denen fremd

so hat das Radio zu keinem Zeit­punkt ver­sucht, die geballte Kom­pe­tenz der vie­len Sendungs­mach­er gegenüber den öffentlich rechtlichen Radiosendern oder den Pri­vat­en auszus­pie­len, um mit denen in Konkur­renz zu treten und ihnen die kul­turelle Deu­tung­shoheit abzusprechen

die Radio-Entschei­der waren also let­z­tendlich gle­ichgeschal­tet, haben sich aber linksrev­o­lu­tionär (= Antifa-mäßig) gegeben

… zur Abstim­mung wurde dann Stim­mvieh herangekarrt

 


AntwortZitat
(@scilla)
Emi­nent Member
Beige­treten: Vor 1 Monat
Beiträge: 24
 

der­selbe Scheiß hat sich später im AUF­STE­HEN-Forum wiederholt

anstatt diejeni­gen User zu loben und deren Beiträge zu sam­meln, die gute Vorschläge in ihrem The­menge­bi­et gemacht hat­ten, durften ortho­doxe Marx­is­ten seit­en­weise unver­ständlich­es Zeug schwallen oder sich saublöd mir gegenüber anstellen

es war offenkundig, daß die Mach­er des Forums daran inter­essiert waren, das es zu keinem linken Auf­ste­hen kommt !!!

 

die Wagenknecht hat damals ihren Schwanz eingezogen


AntwortZitat
(@benjamin)
Active Mem­ber
Beige­treten: Vor 3 Wochen
Beiträge: 18
 

@joe-schraube

schönes Buch. Gibt gut wieder, was passiert.

Die Kinder wis­sen teil­weise gar nicht, was sie machen. Unter Auf­sicht und Anleitung vom Papa Schlumpf wer­den sie teil­weise benutzt.


AntwortZitat
(@benjamin)
Active Mem­ber
Beige­treten: Vor 3 Wochen
Beiträge: 18
 

Zu mein­er Pubertät­szeit hat­te die Antifa ger­ade das „freie Radio Hall” gegrün­det. „Seid mit uns der Zuck­er im Tank”. Sowas wie die Ver­schwörungs­the­o­retik­er KenFM heute.

Drüber war ihr kleines Pla­nungs­büro, in dem sie saßen und Gegen­demos gegen die Reps planten. Wobei die sich damals noch mit dem Prob­lem herumärg­ern mußten, als Auflage von der Stadt einen Min­destab­stand von 1km oder so zur anderen Demo einzuhal­ten. Sie waren ja laut „Bild” „radikale Linke”. Eingekesselt, ver­prügelt, gejagt. Naja aus­geteilt ham se auch.

Heute schau ich mir an, wie die fre­undlichen Beamten die net­ten Antifa-Schaus­piel­er an ihren Plätze bringt, sie noch mit Stich­worten daran erin­nert, was denn wann zu rufen oder zu tun ist, sie noch an der Hand nimmt und durch eine andere Demo führt, ihnen Git­ter öffnet, ihnen noch das nötige Mate­r­i­al zum ran­dalieren besorgt und platziert, sie beschützt vor den bösen Rent­nern und Mamis. Immer schön lächeln, für die Reporter der Qualitätsmedien.

Fake-News?

„Antifa räumt eine Straße mit beset­zten Häusern. Inve­storen nutzen die gün­stige Gele­gen­heit, um lang geplante Pracht­straße zu errichten”

„Antifa stört Demo gegen Euthanasie und Grun­drecht­sein­schränkun­gen und Diktatur”

Diese r Beitrag wurde geän­dert Vor 3 Wochen von Ben­jamin

AntwortZitat
(@joe-schraube)
Active Mem­ber
Beige­treten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 6
 

Hier ein paar Worte von der alten Antifa:
Die Partei der Kan­z­lerin, die ihr vertei­digt, hat Per­so­n­en wie Hans Globke, Hans Fil­binger und Hanns Mar­tin Schley­er in führende Posi­tio­nen gebracht.
Die Regierung, die ihr vertei­digt, führt nicht nur “V‑Leute” bei den Neon­azis, son­dern sie finanziert auch deren Net­zw­erke über ihren Inlands­ge­heim­di­enst mit dem Neusprech-Namen “Ver­fas­sungsss­chutz”.
Der Faschis­mus-Erfind­er Ben­i­to Mus­soli­ni hat Faschis­mus als Kor­po­ra­tivis­mus, die Verbindung von Staats­macht mit Konz­ern­macht, definiert. Das mod­erne Wort dafür ist Pub­lic Pri­vate Part­ner­ship. Bill Gates GAVI Alliance ist eine solche PPP.
Faschis­mus ist total­itär. So nen­nt man ein Staatssys­tem, bei dem die Grun­drechte aufge­hoben wer­den, und bei dem der Staat bis ins Pri­vatleben hinein das tägliche Leben bes­timmt, ein­er Ide­olo­gie fol­gend, der nicht wider­sprochen wer­den darf.
Wenn die Bullen auf Dein­er Seite sind, dann arbeitest Du im Inter­esse der Macht.
Der nette Onkel, der sich ausken­nt, bekommt öfters mal ein Salär vom Staat als Aussen­di­en­sta­gent oder wird als V‑Mann zur Manip­u­la­tion bezahlt. Sel­ber­denken ist nicht option­al.
Links zu sein erfordert zwin­gend, das Gehirn einzuschal­ten bis hin zur The­o­rie. Die “richti­gen” Dinge nachzu­beten und sich moralisch im Recht fühlen, ist nicht links. Da geht es nicht ums Im-Recht-Sein, son­dern darum, sich sol­i­darisch für das Recht der Schwachen einzuset­zen.
71 Jahre lang wur­den in Deutsch­land Linke von den Bullen ver­prügelt, wenn sie in der Öffentlichkeit eine Maske aufge­zo­gen haben. Eine Pan­demie hat­ten wir z.B. bere­its 1957/58 und 1969/70.
Auch die Speku­la­tio­nen, bei der einen oder anderen Pan­demie han­delte es sich etwa um einen Laborun­fall, sind nicht neu – und sie stellen sich auch hin und wieder als wahr her­aus.
Die Neue Antifa ist soviel Antifa wie die Neue Nor­mal­ität nor­mal ist.”


AntwortZitat
(@c‑renee)
New Mem­ber
Beige­treten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 1
 

@joe-schraube

 

Hal­lo, bin neu hier, aber nicht mehr ganz „neu”.

„Antifa” 70er, bei Demos gegen die NPD das Säck­el mit dem Knüp­pel voll­gekriegt. Ein paar „echte” gibt es noch, aber die mod­erne „Antifa” hat wed­er was mit Antifaschis­mus zu tun, noch hat sie eine Ahnung, was Faschis­mus ist. Für die ist alles „Nazi”, was nicht ihrer Mei­n­ung ist und was sie nicht ver­ste­hen. Die sind meist völ­lig unpoli­tisch, wenn die nicht auf­passen, dann ste­hen sie irgend­wann „rechts” von der AfD. Aus ihrer Unwis­senheit her­aus lassen die sich näm­lich beliebig instrumentalisieren.


AntwortZitat
(@benjamin)
Active Mem­ber
Beige­treten: Vor 3 Wochen
Beiträge: 18
 

@c‑renee und @joe.schraube

weise Worte

Schwierig nur, dass den Jun­gen zu ver­mit­teln. Rechts und Links lässt sich ja kaum mehr unter­schei­den. Die ehe­ma­lige Anti-Kriegspartei ist inzwis­chen der größte Befür­worter, schmückt sich aber immer­noch mit dem Glanz von damals. In den ehe­ma­li­gen Sozial­is­ten keimt wohl heimweh, denn die Ein­schränkun­gen gehn nicht weit genug. Die Arbeit­er­partei genosst alle Jahre mal wieder in schö­nen Worten an irgen­deine Ver­gan­gen­heit und lock­downt den Klein­han­del kaputt. Die christlichen schließen die Kirchen. Seit TAZ und Süd­deutsche aufgekauft wur­den, ist auch nur noch die Errrrinerung an früher das einzig Linke.

Im Gegen­zug dazu pro­fil­ieren sich die Wirtschatspartei und die ange­blichen Alter­na­tiv­en (wie es nun­mal kleine Parteien machen ;)) mit unver­holen­er Wahrheit in kleinen Scheibchen. Der Todes­deal­er wird als Men­schen­fre­und gefeiert. Alles freut sich mächtig, dass die Kon­ten der Super­re­ichen voll gerecht­fer­tigt jedes bekan­nte Lim­it spren­gen, während die Men­schen wieder ver­mehrt ver­hungern oder vor dem Nichts stehen.

Dieser kleine, nicht sicht­bare „Feind” taugt so nix für rechts und links. Aber in dessen Namen läßt sich so ziem­lich alles als alles verkaufen.


AntwortZitat