Benachrichtigungen 
Alles löschen

Generelle Medienkritik


(@eltabano)
Mit­glied Admin
Beige­treten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 63
The­men­starter  

The­ma eröffnet:


Zitat
(@benjamin)
Active Mem­ber
Beige­treten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 19
 

Die öffentlich-rechtlichen Medi­en haben anscheinend noch nicht ver­standen, dass sie in ein­er dig­itlen Welt sind. Anders gese­hen sind sie auch nur ein Kanal im Netz mit 80Mio Zwangs-Foll­w­ern. Derzeit geben sie mehr als genug rechtliche Gründe diesem Zwang zu wider­sprechen. Zudem leben wir dann noch in ein­er wirtschaftlichen Welt.

Meines Eracht­ens han­deln sie dumm. Sratt 80Mio. Zwangs-Fol­low­ern kön­nten sie heute ein Kanal mit 300Mio frei­willi­gen Fol­low­ern sein, der inter­na­tion­al Zitirt wird. Ein­fach indem sie ihre jour­nal­iste Arbeit gemacht hät­ten und sach­lich und sauber berichtet hät­ten. Mit dem Wis­sen, der vorhan­de­nen Tech­nik und dem Net­zw­erk wären sie doch allen anderen vor­raus gewe­sen. Damit hät­ten sie einen großteil Konkur­renz (die Ver­schwöhrungs­the­o­retik­er) gar nicht erst aufkom­men lassen.

Die einzige Lösung ist es, die Unab­hängigkeit wieder herzustellen, indem alles was poli­tisch einge­set­zt wurde, ent­lassen wird. Sollen die Mitar­beit­er demokratisch entschei­den, wer in ein­er ein­fachen Posi­tion bleiben darf.


AntwortZitat
(@scilla)
Emi­nent Member
Beige­treten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 34
 
Veröf­fentlicht von: @benjamin

Meines Eracht­ens han­deln sie dumm. Sratt 80Mio. Zwangs-Fol­low­ern kön­nten sie heute ein Kanal mit 300Mio frei­willi­gen Fol­low­ern sein, der inter­na­tion­al Zitirt wird. Ein­fach indem sie ihre jour­nal­iste Arbeit gemacht hät­ten und sach­lich und sauber berichtet hät­ten. Mit dem Wis­sen, der vorhan­de­nen Tech­nik und dem Net­zw­erk wären sie doch allen anderen vor­raus gewesen.

man müsste Men­schen tauschen und bräuchte dann weniger (oder über­haupt nicht) das Sys­tem ändern

 

das Prob­lem startet aber bere­its in den Universitäten

1) da wurde die ‚physikalis­che Meth­ode’ zum Non­plusul­tra erk­lärt und alles, was sich so nicht erk­lären lässt, gibt es nicht

2) da haben die ‚philosophis­chen Denker’ resig­niert und prak­tizieren For­male Logik light

3) da wird eine Bedürfnispyra­mide als schein­bar richtig hingek­nallt und so eine an ihr ori­en­tierte Dik­tatur begründet

 

 

Bernd im Denk­fo­rum* hat geschrieben

Der Wider­stand der Schaus­piel­er wird möglicheweise wieder ver­siegen, aber nach jed­er Welle kommt eine weit­ere, größere Welle. Man fragt sich, wo die Rock­musik­er und Helden­darsteller bleiben. 

Als Jugendlich­er würde ich mich fra­gen, ob meine Vor­bilder wirk­lich authen­tisch sind. 

Als Erwach­sen­er würde ich mich fra­gen, ob ich mich in einem Pro­fes­soren­ti­tel oder im Anse­hen des Arzt­berufes, ob ich mich in meinem Pfar­rer oder in meinem Lieblingsphilosophen nicht doch getäuscht haben könnte.

 

* denkforum.at/threads/allesdichtmachen.22100/page‑2#post-888555

Diese r Beitrag wurde geän­dert Vor 3 Monat­en von scil­la

AntwortZitat
(@scilla)
Emi­nent Member
Beige­treten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 34
 

gestern klang es noch dubios 

(Merkel: wenn 50 Prozent geimpft sind, bedeutet eine Inzi­denz von 100 in Wirk­lichkeit eine Inzi­denz von 200 unter den nicht-Geimpften)

 

heute klingt es freundlicher

Manuela Schwe­sig, die SPD-Regierungschefin von Meck­len­burg-Vor­pom­mern sagte, sie habe „nicht nur Ver­ant­wor­tung gegenüber Geimpften, son­dern auch gegenüber Nicht-Geimpften“.

Rechte für Geimpfte?: SPD-MPs gehen auf eigene Jus­tizmin­is­terin los! – Poli­tik Inland – Bild.de

Diese r Beitrag wurde geän­dert Vor 3 Monat­en 2 mal von scil­la

AntwortZitat
(@benjamin)
Active Mem­ber
Beige­treten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 19
 

zu „man müsste Men­schen tauschen und bräuchte dann weniger (oder über­haupt nicht) das Sys­tem ändern”

Das alte philosophis­che Prob­lem: wenn der Men­sch denn immer und über­all anständig wäre, dann ist doch das Sys­tem egal. Wenn denn der/die Journalist*in ein­fach nur den Job machen würde, würde das schon­mal ein Anfang sein.

Bei den Unis kann ich nicht mitre­den. Auf­fäl­lig ist nur, dass, trotz einem Jahr Pan­demie, kein­er­lei Forschung passiert. Im all­ge­meinen sind die Stu­den­ten sehr ruhig. Mag auf deinen Prob­lem-Punk­ten beruhen.

Ich weiß lediglich, dass schon zu mein­er Schulzeit, und immer mal wieder danach, das Bil­dungssys­tem oft­mals kri­tisiert wurde und wird, es ver­mit­telt zu wenig selb­st­ständi­ges Denken.

 

zu „gestern klang es noch dubios”

So ein spas­siger Phan­tasiew­ert hat schon einiges.

Es war ein­mal ein Kunst­wert. Der löste einen anderen Kunst­wert ab, der wegen sein­er kleinen Zahlen so gar keinem wirk­lich Angst machen konnte.

Doch dieser Kunst­wert kon­nte sich nach belieben auf­blähen. Vor­sichtig begann er bei kleinen 35. Doch schon da löste er Lock­downs und Schulschließun­gen aus. Doch noch immer sah der Zahlen­wert ein­fach zu klein aus. So ver­dreifachte er sich kurz­er­hand. Und die friedlichen Bürg­er kon­nten nun aufat­men. Bei lächer­lichen 35 kön­nte von da an das Leben fast wieder nor­mal sein. Aber der schlaue Kunst­wert wollte von da an ein­fach nicht mehr unter 100 fall­en. Und so feierten seine Fre­unde Lock­down und Schulschließung ein­fach weit­er. Auch andere lustige Gesellen woll­ten nun mit­machen. Testpflicht und Aus­gangssperre woll­ten unbe­d­ingt dabei sein. Nur Zwangsimp­fung und Gesund­heitspass zögerten noch.

So wank­te denn also der Kunst­wert fröh­lich vo sich hin und ver­bre­it­ete Angst und Schreck­en. Im Nach­bar­land Schweiz hinge­gen war der Kunst­wert ganz allein. Keine der Fol­gen wollte mit­machen. Selt­sam­mer­weise fiel das den Men­schen gar nicht auf. Und auch in den Nieder­lan­den gab sich der Kunst­wert alle Mühen. er klet­terte auf 400 und trotz­dem disku­ti­eten die Men­schen über die Öff­nung des Touris­musverkehrs. Auch wollte so kein­er wirk­lich krank wer­den oder gar ster­ben. Da kon­nte dann nur noch eine Imp­fung weit­er­helfen. Auch in Däne­mark kon­nte sich der Kunst­wert auf­blähen, soviel er wollte. Im Großen und Ganzen küm­merte es die Men­schen wenig.

Solcher­lei spaßige Phrasen ließen sich noch mehr machen. https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/

 


AntwortZitat
(@benjamin)
Active Mem­ber
Beige­treten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 19
 

@scilla

Jed­er müsse sich seine Grun­drechte ver­di­enen wider­spricht allem, ein­fach allem, was das Wort „Grun­drechte” bedeutet.

An dieser Stelle müsste das Bun­desver­fas­sungs­gericht, der Welt­gericht­shof (Nürn­berg­er Kodex), jedes andere Gericht, Behör­den, die Polizei und die Armee for­mal Protest ein­le­gen. Mehr als die Gewal­tenteilung Leg­isla­tive, Judika­tive und Exeku­tive gibt es nicht. Und wenn schon die eine Instanz zum Vertreter verkommt, wer bleibt denn son­st noch? Die Medi­en als 4. Gewalt?? 


AntwortZitat
(@scilla)
Emi­nent Member
Beige­treten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 34
 
Veröf­fentlicht von: @benjamin

Bei den Unis kann ich nicht mitre­den. Auf­fäl­lig ist nur, dass, trotz einem Jahr Pan­demie, kein­er­lei Forschung passiert. Im all­ge­meinen sind die Stu­den­ten sehr ruhig. Mag auf deinen Prob­lem-Punk­ten beruhen.

ich habe in den 90ern in Stuttgart Geo­gra­phie studiert und mit­bekom­men, wie dieses Fach durch die Poli­tik, die Nach­bar­fäch­er und die Geo­graphen selb­st kaputt gemacht wurde

als es zur Diskus­sion über Stuttgart 21 kam, war das Geo­graphis­che Insti­tut bere­its aufgelöst

glück­licher­weise hat­ten die Geo­graphen eine super Bib­lio­thek und ich die bei­den Neben­fäch­er Bodenkunde und Raum­pla­nung, die sehr method­isch waren (Bodenkunde ~ Diag­nose  \  Raum­pla­nung ~ Prognose)

dazu war ich philosophisch inter­essiert (Sozial­is­tis­che Wis­senschaft, Ver­hal­tens­forschung, Chaos­the­o­rie) und hat­te mich bere­its seit mein­er Kind­heit aus­giebig mit der musikalis­chen und cineast­is­chen Gegenwarts(sub)kultur beschäftigt

nach dem Studi­um hat mir das Arbeit­samt dann noch eine jour­nal­is­tis­che Aus­bil­dung finanziert

kurz

ich sehe, welche Art von Text ich ger­ade lese

ich sehe, ob der Autor rhetorische oder sophis­tis­che Tricks anwendet

ich weiss, was eigentlich auf dem im Text besproch­enen Auss­chnitt der Erdober­fläche getan wer­den müsste

 


AntwortZitat
(@benjamin)
Active Mem­ber
Beige­treten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 19
 

@scilla

Respekt.

Hast du auch einen Kanal zum kundig machen?

ÖÖÖh­heem, ich hoffe mal mein ver­stüm­meltes Deutsch ist für dich zu ertra­gen und ich bekomme das rüber, was ich meine. Ich schreib halt so, wie mir´s Maul gewach­sen ist.


AntwortZitat
(@scilla)
Emi­nent Member
Beige­treten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 34
 
Veröf­fentlicht von: @benjamin

ich hoffe mal mein ver­stüm­meltes Deutsch ist für dich zu ertra­gen und ich bekomme das rüber, was ich meine. 

alles bestens

Du hast eine sehr ehrliche Argumentationsweise

das schätze ich

 

(Du kannst mich leicht im Inter­net finden)


AntwortZitat