Benachrichtigungen 
Alles löschen

[Oben angepinnt] Allgemeine Diskussion

Seite 2 / 2 

(@benjamin)
Active Mem­ber
Beige­treten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 19
 

Meine Mei­n­ung zu Corrrona:

 

Wis­sens­stand so pi mal Daumen:

Ein Virus ist Teil der größten Gruppe Lebe­we­sen, die zusam­menge­fasst Viren, Bak­te­rien und Pilze umfasst. Alles von ähn­lich­er Größe. „Kle­inst”. Diese Gruppe ist größer als die aller Säugetiere, Vögel und Fis­che zusam­men. Sie lebt schon sehr,sehr,sehr,sehr lang.

Nun scheint ein Virus aus einem Labor raus­gekom­men zu sein. Ein SARS-Covid-mix. Seit „Dol­ly” und flu­o­reszieren­den Mäusen wis­sen wir ja, dass eine Gense­quenz einzufü­gen, möglich ist. Da hat also jemand ein flu­o­reszieren­des Virus geschaf­fen (nur ein klein­er Scherz). All­ge­meine weltweit annerkan­nte Regel „nix natür­lich­es darf paten­tiert wer­den”. Ein­fach­er kann diese Regel gar nicht umgan­gen wer­den. Es reichen der Aus­tausch einiger Gene, schon kann ein Stem­pel drauf, ein Patent erteilt wer­den und Geschäft damit gemacht wer­den. Die Fol­gen von allem sind sehr unüberschaubar.

Hat die Men­schheit ein Glück, dass es „nur” eine Grippe War. Die Chi­ne­sen haben her­vor­ra­gend reagiert. Erst­mal alles kom­plett dicht­gemacht. Der einzig sin­nvolle Lock­down während der gesamten Pan­demie. Forsch­er rein. Nach 3 Monat­en war der Laden wieder auf und seit dem läuft auch alles wieder rund.

Die poli­tis­che Reak­tion hierzu­lande vol­lkom­men über­dreht. Und falsch.

Da ist ein Virus aus einem Labor der weltweit höch­sten Sicher­heitsstufe aus­ge­treten. Die höch­ste Sicher­heitsstufe scheint wohl nicht hoch genug. Kein „reich mal ne Liste rüber mit was da alles gear­beit­et wird”. Kein Nach­denken über die Zukun­ft. Und Fol­gen. Beim näch­sten Aus­bruch eines paten­tierten Virus­es wird der Laden egal wo auf der Welt im Namen der Völk­er dicht­gemacht und nochmal 2–3 Sicher­heitsstufen für alle anderen draufgelegt. Und ein let­zter Aus­bruch ist die Ver­staatlichung der gesamten Branche.

Da wird mit Viren exper­i­men­tiert, mit der Behaup­tung ” um vor­bere­it­et zu sein, wenn denn maaal was schlimmes passieren sollte, muß man ja Wis­sen ange­häuft haben”. Mil­itärisch forschen ist ja laut Kon­ven­tion ver­boten. (is n bis­chen wie Wahlfang­forschung. nach 20–30 Jahren hat man dann endlich fest­gestellt, dass, wenn man eine Harpune in einen Wahl steckt, der Wahl dann tot ist. Aber schmeckt leck­er). Dann wird damit ein Geschäft gemacht. Tests, Masken, Lock­down, Spritze. Alles teuer per Staatss­chulden gekauft. Der Staat scheint ein schlechter Geschäfts­man­n/-frau. Die anteili­gen Forschungskosten (immer­hin 1,4mrd per EU) wer­den nicht gel­tend gemacht.

So mal neben­bei. Bei ein­er pan­demis­chen Lage dieser weltweit­en verkün­de­ten Größe und Gefahr, den alltäglichen Qual­ität­snachricht­en zufolge, kommt kein­er der Linken auf „Enteig­nung der Pro­duk­tion­s­mit­tel”? Wieviel Geschäft darf denn nu mit der Gesund­heit gemacht wer­den? (hier ne gold­ene Uhr für deine Mühen, nun ist halt „maaal” was passiert). Stattdessen wer­den sämtliche Haf­tun­gen abgeschafft. Mil­liar­dengewinne gemacht. Zitat Forbes-Mag­a­zine zum Jahr 2020 „beispiel­los­er Zuwachs an Privatvermögen”.

Hat die Men­schheit ein Glück, dass an dieser Stelle ” nur” ein Grippe­virus-mix war. Hierzu ein paar Überlegungen.

1. Forsch­er (keine Ahnung welche Forsch­er, war mal ne Sendung, auf keine Ahnung lol) haben im Weltall Gesteins­brock­en gefun­den mit Viren darin. Dann ham se sich gefreut „Leben aus dem All”. Bis dann fest­gestellt wurde, dass es sich um Viren von der Erde han­delt Sind per Vulka­naus­bruch oder Mete­oritenein­schlag in den Orbit befördert wor­den. Und sind mutiert (mutare-verän­dern Lat.) Verän­dert und 6k? (hier große Zahl ein­set­zten) gefährlich­er und infek­tiös­er und so gewor­den. Krass­er Anpas­sungskün­stler son Virus. Logisch. Im All kommt nur sel­ten jemand vor­bei, da muß die Infek­tion klappen.

2. Immer wieder in der Geschicht kam es vor, dass in der Nähe von Mete­oritenein­schlä­gen eine Seuche aus­brach. Alle paar Jahrhun­derte und nur in dem Dorf direkt daneben. Die Seuche war meist nach einem hal­ben Jahr vor­rüber. So als Über­legung. Cleveres Virus. dem ist nicht daran gele­gen sich sein­er Fortpflanzung zu berauben. Es mutiert genau­so schnell wieder zurück. Bin kein Virologe.

So hat mein­er Ansicht nach auch das flu­o­reszierende Cor­rrona-Virus auch am Aus­trittsort den natür­lichen Weg der Anpas­sung beschrit­ten und ist schon längst zum all­ge­meinen Glück Teil von dem was all­ge­mein als Grippe beze­ich­net wird, gewor­den. Als Grippe wird ein Mix aus 3–5 Viren beze­ich­net, die in unter­schiedlichen Men­gen­ver­hält­nis­sen vorkom­men. Darunter befind­et sich der Influenza‑, der Covid‑, der SARS- und keine AHnung- Stamm. (Hat die Men­schheit ein Glück, dass es n SARS-COv-mix war.)

Zum Glück haben Men­schen ein Immun­sys­tem. Und das schon seit Men­schenge­denken. Und mit dem Mix-Ding sind wir Men­schen als Men­schheit auf diesem Erden­rund schon längst fer­tig gewor­den. Hat geschnupft. Sämtliche Kur­ven von WHO, RKI, sta­tis­tis­chem Bun­de­samt deuten eine leicht erhöhte Grippewelle am Ende des Jahres 2020 an.

Was geblieben ist, ist deutsche Politik.

Zum her­hal­ten des Wortes Pan­demie reicht die WHO noch aus. Und schon gibts die ersten Notverord­nun­gen mit denen qua­si erst­mal das Grundge­setz aus­ge­he­belt wird. Eine Sta­tis­tik­welt auf­grund eines zweifel­haften PCR-Tests wird einge­führt. Not­maß­nah­men verkün­det: Masken, Tests, Lock­down, Spritzen, … Per Verord­nung alles in Rei­he gebracht. 

Mit dem High­light des ANGEKÜNDIGTEN Not­standes. Anfang des Jahres 2020 die Kop­pelung der Not­lage an die Anzahl der Not­fall­bet­ten. Inzwis­chen sind 6000–8000 Not­fall­bet­ten abge­baut. Und nun ein Gesetz, dass im Falle des Not­fall­es (zum Glück gibts im deutschen viele Möglichkeit­en für Not-… :)) die alleinige Kon­trolle dem Par­la­ment überträgt. Inzwis­chen mah­nen und war­nen Richter an die und vor der Ver­gan­gen­heit. Trap,Trap,Trap.

Da weiß ich gar nicht, wo ich anfan­gen soll, daß auseinan­der zu pflücken.


AntwortZitat
(@scilla)
Emi­nent Member
Beige­treten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 34
 

@benjamin

für mich ist es nicht so wichtig, woher der Virus stammt

(irgend­wann wird das Wis­sen vorhan­den sein, die Frage nach dem Woher zu beantworten)

 

wichtig ist für mich nur, ob der gegen­wär­tig aktive Virus für die Bevölkerung gefährlich ist oder nicht

(bish­er war Coro­na zu unge­fährlich, als daß die meis­ten der verord­neten Ein­schränkun­gen gerecht­fer­tigt gewe­sen wären)

 

bemerkenswert finde ich die geistige Niveaulosigkeit, mit der die Deu­tung­shoheit von den Machthabern beansprucht wird

(niveau­voll wäre eine Diskussion 

  • der Grun­drechte
  • der Grund­da­seins­funk­tio­nen
  • der sta­tis­tis­chen Zahlen
  • des Gen­er­a­tio­nen­ver­trages)

daß die Virolo­gen und die Angst­mach­er, an die sich die Kan­z­lerin hängt, diese Diskus­sion nicht auf die Rei­he bekom­men, ist nicht weit­er verwunderlich

 

Demokratie wäre, die Kan­z­lerin zur Diskus­sion zu zwingen

 


AntwortZitat
(@benjamin)
Active Mem­ber
Beige­treten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 19
 

Darfich­darfich­darfich­darfich auseinanderpflücken.

ich mach ein­fach mal.

Der PCR-Test.

Seit langem in der Medi­zin als Mit­tel für irgendwelche Forschun­gen angewen­det. Arbeit­et wie folgt:

Es findet/erkennt einen Teil der DNA. Diesen kopiert/dubliziert er. Dann kön­nen sta­tis­tis­che Erhe­bung­nen gemacht werden.

Pobleme dabei gibts viele. Wenn selb­st der Erfinder/Entwickler, der olle Nobel­preisträger meint ” damit läßt sich eigentlich alles finden”.

Bei dem Teil, das gefun­den wird han­delt es sich um etwa 1% des Genoms. In ein­er Welt, größer als alle Säugetiere, Vögel und Fis­che zusam­men, nicht unbe­d­ingt viel. Wir teilen uns 98% des Genoms mit Affen, so 40%-60% mit anderen Säugetieren, vielle­icht 20% mit Fis­chen. Eine bekan­nte Gense­quenz kann in viel­er­lei Hin­sicht existieren. So läßt sich max­i­mal ein STamm fest­stellen. Ein­er­seits ist damit die Möglichkeit gegeben zum Beispiel alle aus dem Covid-Stamm zu find­en. Ander­er­seits läßt sich nur schw­er auf ein bes­timmtes Virus aus dem Covid-Stamm schließen. Dafür gibts dann den Kreuztest mit einem anderen Teil der bekan­nten DNA. 2*1%. OK. EIn paar Aus­sagen lassen sich wohl tre­f­fen. Auch die %-Zahl läßt sich erhöhen. Bleibt immer­noch rel­a­tiv niedrig. Hin­ten­raus gibts dann Wahrscheinlichkeitsrechnungen.

Eigentlich in Abhängigkeit der ver­wen­de­ten Zyklen um, das Virus endlich zu erken­nen. Wie oft muß das gefun­dene Teil ver­dop­pelt wer­den, bis eine aus­re­ichende Menge da ist, mit der dann zurück­gerech­net wer­den kann, wieviele warns denn am Anfang. Ähn­lich dem Märchen aus Tausendun­deine­Nacht. Das Märchen in dem der Sul­tan einen Wun­sch gewährt. Worauf der gewiefte Bauer meint.„Ich will soviel Reis, wie auf ein Schachbrett passt, Auf dem ersten Feld ein Korn, dem zweit­en Feld zwei Körn­er, dem drit­ten Feld vier Körn­er, dem vierten Feld acht Körn­er und dem jew­eils Fol­gen­den Feld immer dop­pelt soviele Körn­er, als auf dem vorheri­gen”. Ein Schachbrett hat 64 Felder.

DIe bish­erige max­i­male Gren­ze in der Wis­senschaft war so 25–30 Zyklen, inzwis­chen prak­tis­cher­weise 35. Bei dem Schachbret­tbeispiel wird sicht­bar, mit welchen Zahlen­werten da jongliert wird. der Sul­tan war am Ende pleite. Bei 45 Zyklen kann ange­fan­gen wer­den, auf dem Mond oder Mars nach Leben zu suchen. Vielle­icht find­et sich noch nichts aber spätestens bei 50 Zyklen gibt es eine Wahrscheinlichkeit.

Immer­hin hat ein (vie­len Dank) (let­zte verbleibende Instanz) Gericht sich nach einem Jahr endlich dazu bere­it erk­lärt, sich mit dem The­ma zu beschäfti­gen. Nach all den im Eil­ver­fahren abgelehn­ten. Das Gericht ist in sein­er aus­führlichen Erk­lärung zu der Überzeu­gung gekom­men, ein PCR-Test kann nicht zwis­chen leben­den und toten Gewebe unter­schei­den. Selb­st in Dinosauri­er­erknochen lassen sich noch Teile von DNA-Strän­gen finden.

Das alles, und wahrschein­lich noch mehr, stellt den Test schon­mal auf recht wack­e­lige Beine. Spaßig wirds dann hin­ten­raus. Inzwis­chen ( Seit so Anfang Feb­ru­ar oder bis­chen früher) gibt es auch ein Papi­er der WHO, in dem gesagt wird, dasss der Test sich nicht als Grund­lage für Sta­tis­tiken eignet. Da ignoiert Die Bun­desregierung die WHO vollkommen.

Das RKI gibt dem Test eine Wahrschein­lichkeit von 80% Falsch-Pos­i­tiv­en. Andere reden von bis zu 97%. Als Vorschlag für eine bili­igere Alter­na­tive. Fülle eine Schale mit lau-war­men Wass­er. Hänge 1–2 Minuten einen Fin­ger hinein. Wenn du jet­zt der per­sön­lichen Überzeu­gung bist, du hast kein Cor­rrrona, dann kann es sein, dass du Cor­rrrona hast, oder nicht. Wenn du jet­zt aber der per­sön­lichen Überzeu­gung bist, du hast Cooor­rrrona, dann kann es sein, dass du Cooor­rrroooona hast oder nicht. Auf jeden Fall hast du eine Tre­f­fer­wahrschein­lichkeit von 50% / 50%. Und über­triff­st damit sog­ar das RKI mit seinen 80% / 20%. Oder wirf eine Münze.

An dieser Stelle mal was zum „krank” sein. Mit jedem Atemzug, in jed­er Sekunde ist jed­er von Unzäh­li­gen „kleinst”-Lebewesen/Organismen umgeben (umfasst mehr als alle Säugetiere, Fis­che und Vögel…). Pro Quadratzen­time­ter (hier große Zahl ein­stzen), pro Qubickzen­time­ter (hier große Zahl ein­set­zen). Jed­erzeit kommt alles Mögliche am Kör­p­er an. Mit dem größten Teil wird der Kör­p­er sofort fer­tig, ein klein­er Teil schafft es in den Kör­p­er. Davon wird wieder ein großer Teil abgetötet. Und let­z­tendlich erre­icht der/die/das Erreger sein Ziel. In dem Fall, der Virus zwingt die Zelle andere Viren zu pro­duzieren. Und am Ende schafft es ein winzig klein­er Teil sog­ar noch, den Kör­p­er zu verlassen. 

Das passsiert ständig. Gab mal eine Kinder­serie „Es war ein­mal das Leben”, die kon­nten sowas bess­er erk­lären. „Krank” ist der Kör­p­er dann, wenn zuviel Arbeit anste­ht. Durch irgend ein Ereigniss braucht der Kör­p­er mehr Resourcen für irgend­was anderes. Oder ein­fach mit einem ver­mehrten Vire­naufkom­men. Passiert des öfteren zur kalten Jahreszeit. Dann reagiert der Kör­p­er mit Extremen wie Tem­per­atursteigerung, mehr Weiße Blutkör­perchen, usw.

Dann bleibt noch der Grad der Krankheit. Bis­chen schnupfen … bis hin zu hohem Fieber … (die Symp­tome). Bei allen RKI-Sta­tis­tiken auf­grund des PCR-Testes kann keine Sta­tis­tik eine über­durch­schnit­tliche Entwick­lung der Sym­tome aufzeigen. Lediglich eine schwank­ende Zahl an PCR-Test Ergebnissen.

Das Spiel, das jet­zt gespielt wird. Bei ein­er der­ar­tig hohen Fehlerquote muß nur aus­re­ichend getestet wer­den, dann steigt alles Mögliche auf jeden Fall. Ver­sieh die Münze mit ein weinig Gewicht auf der einen Seite… oder ein wenig mehr… oder ein wenig weniger… 


AntwortZitat
(@benjamin)
Active Mem­ber
Beige­treten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 19
 

Die Maske

Damals wur­den die Binden noch um den Arm getre­gen. So eine sicht­bare Uni­form hat schon so seinen Zweck. Wenn auch nicht ger­ade den, der einem erzählt wurde.

Allein das Größen­ver­hält­niss von Virus und Masche der Maske entspricht in etwa einem „Maschen­drahtza­un, wo ein Nebel durch­wabert”. So meinte mal ein Dok­tor. Selb­st im Beipackzettel ste­ht „hil­ft nix gegen Viren und Bak­te­rien”. Ein Effekt dabei ist allerd­ings, dass so nach 1–1,5 Stun­den die Maschen des Zauns qua­si voller Tropfen hängt. Sich genug an Viren Bak­te­rien, Pilze ange­sam­melt haben, dass sich nun der Effekt umkehrt. Mit jedem Atemzug wer­den jet­zt mehr Viren, Bak­te­rien und Pilze eingeat­met, wo sie sich ver­mehren kön­nen. In dem feucht-war­men Kli­ma zwis­chen Maske und Mund über­leben auch Mehr Viren, Bak­te­rien und Pilze. Und zu guter Let­zt wird alles noch schön in der Welt herumge­tra­gen und verbreitet.

Das alles spielt sich zwar nur zwis­chen 1%-10% ab, aber die Menge der Men­schen ergibt dann doch eine ordentliche Zucht. Die einiger­maßen kor­rek­te Hand­habung wäre: Jedes­mal vor Gebrauch die Maske aus ein­er ster­ilen Ver­pack­ung zu nehmen und sie nach Gebrauch zu ver­bren­nen. Sobald die Maske schon ein­mal getra­gen wurde oder lose in der Tasche liegt, hat sie min­destens die Kon­t­a­m­i­na­tion von allem anderen. Dann fällt sog­ar noch der kleine Hil­f­s­ef­fekt der ersten 1–1,5 Stun­den weg.

Der Lap­pen hil­ft gegen Staub oder Tropfen. Mehr nicht. Ein Staubko­rn ist ein ganzes Land für ein Virus, ein Tropfen ein kleines Meer. Die Maschen so dicht zu machen, dass es wirk­lich was nützen würde, würde das Atmen fast unmöglich machen. Der jet­zige Lap­pen reicht ja schon aus, um einen CO2 Rück­stau zu verur­sachen und das Atmen zu erschw­eren. Ken­nt noch jemand die Argu­mente der Wirtschaft, warum keine Stoff­taschen­tüch­er mehr ver­wen­det wer­den sollen, oder der Abwaschlap­pen möglichst oft aus­gewech­selt wer­den soll, oder eine flüs­sige Seife bess­er ist, als eine festes Stück?

 

Der Lock­down

„ei, ist denn schon Wheinacht­en”. Es ist Ausverkauf Deutsch­land. Heuschreck­en Teil Zwei. Nur dies­mal wird Die Ware noch geliefert.

Ich bin kein Wirtschaft­sex­perte, aber die Umverteilung ist deut­lich zu erken­nen. Aus der Schere zwis­chen Arm und Reich ist inzwis­chen eine Wand geworden.

Bran­briefe, wo von 20000 kleinen und mit­tleren Unternehmen die Rede war, die kurz vor oder schon insol­vent waren. 50000 weit­ere angekündigt. Immer wieder die Rede von Über­schulde­ten Unternehmen. Größere Unternehmen, denen langsam die Luft aus­ge­ht. Aus­gestor­bene Innen­städte. Das soziale Leben in weit­en Teilen zum Still­stand gebracht. Kun­st und Kul­tur stark eingeschränkt, Reisebeschränkun­gen. Immer mehr Zwangsab­hängigkeit­en zur dig­i­tal­en Welt. Unis, Schulen und Kitas geschlossen. Zwang­stests. Aus­gangssper­ren. Darf es ein klein wenig Dik­tatur mehr sein? Immer mal wieder Hoff­nung machen und Frust hinterlassen.

Auf der anderen Seite: Das Ver­sprechen, wenn ich mich zur Labor­rat­te machen lasse, bekomme ich vielle­icht meine Grun­drechte zurück. 75% des Umsatzes für MCDon­alds. (Umsatz-Gewinn war doch was anderes?) Hil­f­s­gelder an die kleinen und mit­tleren Unternehmen. (Nach einem hal­ben Jahr Lock­down die halbe Miete für einen hal­ben Monat (oder so)). Eine hohe Neu­ver­schul­dung. Impftote, Impf­schä­den. Dro­hen­der Impfzwang. Eine Exeku­tive, die für die pro­duzierten Fake-News der Qual­itätsme­di­en die Laien­schaus­piel­truppe mimt.

Viel is ja Nicht. Ach ja. Wir haben ja erfol­gre­ich eine ‚laut sta­tis­tis­chem Bun­de­samt, kleine Grippewelle überwunden.

Und der totale Lock­down ist erst angeküdigt.

In Europa ist Deutsch­land ein­er der größten Beitragszahler der EU. Eine der­ar­tige Schwächung wird nicht ohne Fol­gen bleiben. Auch Export und Import sind schon jet­zt betroffen.

Aber solange Klinik-Konz­erne in dieser harten Pan­demie-Zeit fette Gewinne auss­chüt­ten kön­nen, ist ja alles ok. 6000–8000 Bet­ten abge­baut, Per­son­al abge­baut, 50000 für kün­stliche Beat­mung, 3000–5000 für ein belegtes Not­fall­bett, 100 Tagegeld, 15–20 für einen Test, keine Ahnung ob die Spritze set­zen auch etwas ein­bringt, Toten­scheine solln ja auch was ein­brin­gen. Muß lediglich auf irgen­deinem Zettel „Cor­rrrona” ste­hen und schon zahlts die Kasse. Bin mal ges­pan­nt, wie hoch die Beiträge steigen werden.

Inzwis­chen sollte auch bei der Bun­desregierung der Zettel der WHO angekom­men sein, der sagt das Lock­down nix bringt. Oder das dutzend Stu­di­en, die inzwis­chen Ver­gle­iche anstellen zwis­chen Gegen­den mit und ohne. Die halbe Welt ver­ab­schiedet sich immer mehr von Cor­rrona. Indien,China, so ca 18–22 Bun­desstaat­en der USA, halb Afri­ka haben Cor­rona fak­tisch abgeschafft.


AntwortZitat
(@benjamin)
Active Mem­ber
Beige­treten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 19
 

Die Spritze

Zuallererst. Ich habe nichts gegen Imp­fun­gen. In der Geschichte gab/gibt/wird es geben Krankheit­en. So war die EIn­führung der frühkindlichen Imp­fung gut gegen Poken und Masern, usw. Bei Masern oder so stre­it­en sich die Geis­ter. Let­z­tendlich hat sich eine hand­voll Imp­fun­gen als Kind als nüt­zlich erwiesen. Dann gibt es halt noch die ver­schiede­nen Seren, die zu unter­schiedlichen Zweck­en injiziert wer­den. Hier wird auch gle­ich das erste Prob­lem sicht­bar. Nicht alles was per Injek­tion verabre­icht wird, ist eine Impfung.

Als Grippeschutz­imp­fung wur­den bish­er entwed­er eine kleine Anzahl des Erregers oder eine abgeschwächte Form oder der­lei, geimpft. Oder als Alter­na­tive schon fer­tige Antikör­p­er, die dann vom Kör­p­er kopiert werden.

Nun geht es um einen Impf­stoff, der anders aggiert. Ähn­lich wie ein Virus dringt der Wirk­stoff in eine Zelle ein und verän­dert sie. Die Zelle begin­nt daraufhin „einen Teil” des Virus­es zu pro­duzieren. Der Kör­p­er soll dann eine Immu­nität gegen den Teil bilden und somit gegen das ganze Virus immun sein. Mit 20–30 Jahren Forschung kön­nte diese Ver­fahren vielle­icht in irgen­deinem Zweig der Medi­zin seinen Nutzen haben.

Das zweite und weit größere Prob­lem ist, dass dies ein vol­lkom­men neuar­tiges und uner­forscht­es Konzept ist. Vor­bei an allen gemacht­en Erfahrungswerten der let­zten 300 Jahre Medi­zingeschichte ist dieses Ver­fahren bin­nen einem hal­ben Jahr zuge­lassen wor­den. Die übliche  Zulas­sungszeit beträgt etwas zwis­chen 4–12 Jahren. Für schon bekan­nte Ver­fahren. Bein­hal­tet akkribis­che Forschung, Nach­weise, Tests, Aufla­gen, (hof­fentlich), nicht Umson­st. Der einzige Beleg, wie toll das ganze ist, ist die Wer­be­broschüre des Her­stellers. Das nenn ich mal fett einges­par­rte Forschungs- und Zulas­sungskosten. (und noch eine Spende von 1,4Mrd. der EU).

Es hat ein Jahr gedauert um über­haupt mal etwas über das Serum zu erfahren. Die Neben­wirkun­gen erforschen wir ja jet­zt ger­ade am eige­nen Leibe. Und das, obwohl ähn­liche Erfahrung schon vorher auf der ganzen Welt zu beobacht­en waren.

Den Mord an den Altenheim­be­wohn­ern im Januar/Februar diesen Jahres beze­ichne ich als Euthanasie.Willentlich und Wissentlich sind da Men­schen gegen ihren Willen oder ohne ihr Wis­sen mit ein­er exper­i­mentellen Sub­stanz getötet worden.

Indizien (übers. neu-deutsch: Verschwörungstheorie):

1 Die Erk­lärung des Viruses.

Es gibt kein Virus das tele­portieren kann. Ein Virus das in der Lage ist eine solche Über­sterblichkeit in den Altenheimen her­vorzu­rufen, muss beim Rest der Bevölkerung Spuren hin­ter­lassen. Schnupfen, Fieber, Tote. Der sta­tis­tis­che Beweis fehlt. Wed­er beim sta­tis­tis­chen Bun­de­samt, noch beim RKI. Für diese Per­ver­sität, die tot­ge­spritzten Alten mit einem neuen Ettikett „Cor­rrrona” zu verse­hen und dann in den Sta­tisken dazu zu miss­brauchen noch mehr Angst zu schüren, damit sich noch mehr Leute die Spritze geben, soll­ten die Ver­ant­wortlichen des RKI zur Rechen­schaft gezo­gen werden.

Es gibt kein Virus das sich an men­schengemachte Gren­zen hält. Ges­tartet in Chi­na, Zwis­chen­stopp in Ital­ien, Über­flug nach Ameri­ka, dort bleibt es dann. Dann springt es nach Eng­land, vor­bei an Deutsch­land nach Öster­re­ich, achso­ja in den Nieder­lan­den schauts auch mal vor­bei, Skan­di­navien hats mal, mal nicht, Spanien besuchts noch, dann beehrt es uns endlich mal. 10 Todes-Viren-Muta­tions-Ver­sio­nen später. Hier bleibts dann treu 3 Monate lang, während drumherum über Som­m­er­sai­son und dem Wieder­erröff­nen der Touris­ten­sachen gesprochen wird. Und natür­lich erk­lären mir die Qual­itätsme­di­en mein eigenes per­sön­lich­es Super-Todes-Viren-Muta­tions-Vari­a­tions Deasaster. Pünk­tlich mit dem Impf­s­tart. Wie über­all anders auch.

Inzwis­chen kann man sich die USA anse­hen. Dort sollen inzwis­chen mehr als 20 Bun­desstaat­en Cor­rrona fak­tisch abgeschfft haben. Diesen deut­lichen Flick­en­tep­pich erk­läre mir bitte Herr Drosten mit einem Virus. Hab schon lange nicht mehr gelacht.

2. Das prak­tisch uner­forschte Serum.

Obwohl vorher schon Vieles öffentlich war, wurde bar jed­er Ver­nun­ft alle Forschung ver­hin­dert. Die beste Möglichkeit eine Todesurache festzustellen, sei die Autop­sie. Ver­boten, Ver­hin­dert. Alle Stu­di­en und Forschun­gen wer­den ignori­ert. Nur die selb­st bezahlten wer­den wahrgenom­men. Jed­er Wis­senschaftler, Jour­nal­ist, Richter, Polizist wird verunglimpft, wenn sie nicht auf Lin­ie sind.

Eine Zelle dazu zu brin­gen einen Teil des Virus­es zu pro­duzieren. Und sich danach wun­dern, daß der tote Abfall die Adern Ver­stopft. Nicht sehr vor­rauss­chauend. Zum Glück gibts ja PCR-Tests, mit denen sich sich­er in den Teilen des Virus­es DNA-Frag­mente fest­stellen lassen. Das selt­samm­ste an dem ganzen ist: ein gesun­der, junger Men­sch mit gutem Immun­sys­tem und fit­tem Kreis­lauf darf sich jet­zt nicht mehr mit dem Serum impfen lassen. Aber ein älter­er Men­sch soll. Die Gruppe mit erhöhtem Risiko zu Herz­in­fark­ten, Hirn­schlag usw.. Mit einem Mit­tel, dass Trom­bosen aus­lösen kann.


AntwortZitat
(@scilla)
Emi­nent Member
Beige­treten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 34
 

in Esslin­gen im Indus­triege­bi­et gibt es einen Testcenter

dort holt man sich per email einen Ter­min, der dann minuten­ge­nau vergeben wird

 

wer diesen organ­isiert hat und neg­a­tiv getestet wurde, darf zum Friseur

ein­mal in der Woche ist der Test umsonst

 

wer an anderen Tagen noch woan­ders hin­will, muss blechen

 

ich freue ich auf den Som­mer, wenn die Freibäder geöffnet sind und ich mich dann jedes­mal vorher testen lassen soll, damit ich dor­thin darf

das macht das Leben erst lebenswert


AntwortZitat
(@benjamin)
Active Mem­ber
Beige­treten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 19
 

@scilla

Vielle­icht bekom­men ja bald alle, die nicht geimpft sind, wieder so einen hüb­schen Stern auf die Brust. Ist ja NUR zur Verienfachung.


AntwortZitat
Seite 2 / 2